BJ Nilsen & Stilluppsteypa
Passing Out
CD HMS 013


Bad Alchemy
Issue 58, May 2008


Damit ist die Trilogie komplett, der finale Zustand erreicht - Vikinga Brennivin - Drykkjuvisur Òhljódanna - Passing Out. Ohnmacht, Bewusstlosigkeit. Nicht nur Mittsommernachtsflaschenkinder kennen den Zustand. Nicht nur in Island ist Komasaufen Teil der Jungenkultur und damit Pop. Bei Nilsen und sienen beiden Stilluppsteypa-Partnern muss man 'vollgedröhnt' jedoch noch wörtlicher nehmen. Das Bewusstsein geht in Langwellen unter, das Ich schaltet um auf Autopilot, das vegetative System sorgt so gut es geht für die Grundversorgung. Die Grauen Zellen speichern den Nachhall von Gesängen, von Zelle zu Zelle wird geflüstert, im Hörzentrum sirrt ein Ansatz von Tinnitus. Unter der Schädeldecke ist es mulmig und dumpf. Ichlos und lo-fi ursuppt ein Dreamscape, eine Autobahn säumpt den Horizont. Das Geflüster erstarrt bis zum knarrenden Beinahestillstand, die Landschaft dämmert in verschneiter Nichtstille. Letztlich bleibt immer ein Rest, ein Grundrauschen. Weil ES weitergeht. Es Stellt eich vorübergehend sogar ein neues Sirren ein, dann ein Schnaufen und gedämpftes Rumoren. Man ist hier nahe bei Warhol's Empire, bei Stillleben mit geleerten Flaschen und Memento mori. In der 50 Minute plötzlich ein Einbrich von Lärm und ein Synthesizer tüpfelt über die Tonleiter. Offenbar setzt wieder das Bewusstsein ein, derr altbekannte Unruhezustand? Die Welt is Dröhn.