Spoonbender 1.1.1
Stereo Telepathy Academy
CD HMS 006


De:bug
April, 2006


Ein Live-Mitschnitt einer Show vom November 2004, wo nicht nur Genesis P. Oriidges Projekt PTV3 begleitet wurde, auch lief gemäß Konzept Cronenberg's Crimes of the Future während des Gigs. Geheim wirkende Referenzen zu allgemeinen Widersprüchen zwischen Technik und Zufall, Logik und Sexualität, sprich Referenzen zu einem Gegenpol zur ratio und der folglich (oder hoffentlich) als dritte Option resultierenden Akzeptanz und Integration von beiden ziehen sich irgendwie über das Album. Spoonbender dehnen viele Diskurse, es geht wohl vornehmlich um die Erkundung unserer Rezeption der Welt, um die Möglichkeit telepathischer Kommunikation und natürlich um das eigene Ego, das im Grunde so armselig immer aufs Neue versucht, das zu sein, was es vorgibt, wollen zu können. Musik für fortgeschrittene Psychologen im Abseits, für Burroughs- und Gysin-Liebhaber und die unbarmherzige Furcht in uns, ganz am Ende doch alleine dazustehen. - Ed Benndorf