Ekin Fil
Coda
LP HMS 054


Groove

August 2020

Einsamkeit braucht nicht unbedingt eine Pandemie, um künstlerischer Ausdruck zu werden. Mehr oder minder freiwillig manifestiert sie sich genauso konkret in existenzieller oder politischer Isolation wie bei der Istanbuler Ausnahmekünstlerin Ekin Üzeltüzenci alias Ekin Fil. Coda (The Helen Scarsdale Agency) arbeitet den Indie-Pop-Aspekt ihrer introvertierten Minimal-Drones bisher am deutlichsten heraus. Das ist eine, wenn nicht die Musik zur Zeit. Weil sie ein tiefsitzendes Unbehagen, einen beinahe körperlichen Schmerz an und in den Verhältnissen, in denen sie lebt, auf eine sehr dunkle, aber gerade nicht verstörende, sondern Schönheit hervorbringende und umarmende Weise zum Ausdruck bringt. Und das ist ein Sentiment, das sich keineswegs auf Istanbul, die Türkei oder die Welt unter Pandemie-Bedingungen beschränkt. Es betrifft (und betraf schon vorher) uns alle, überall. - Frank P. Eckert